Simulation für Automobilfertigung
DE
Heutzutage hat ein durchschnittlicher Neuwagen rund 14.000 bis 15.000 Teile und Zubehör. Fertigungsprozesse müssen nahtlos ineinander übergehen um ein qualitativ hochwertiges Endprodukt zu erhalten. Die Idee ist, die digitale Fertigung (inkl. Simulation) zu nutzen, um die IT-Planung und Herstellung der Produktionsanlagen gleichzeitig mit dem Produkt zu entwickeln.
Prozessschritte harmonisieren Arbeitsprozesse simulieren
Ziel: Fehler im Design und in der Fertigung sowie ineffiziente Prozesse frühzeitig erkennen und rechtzeitig beseitigen oder verbessern. Lösung: Potentielle Kosteneinsparungen in Prozessabläufen wurden durch eine Simulation mit Visual Components identifiziert. Besonderheiten: Einstellung von Parametern, Korrelation von Daten, Bewegung der Roboter im Arbeitsbereich 1:1.
Teilen Sie uns mit, welche Anforderungen Ihre Projekte in der Automobilfertigung haben und wir finden gemeinsam einen geeigneten Lösungsweg diese zu realisieren.
Kontakt aufnehmen
Kontakt aufnehmen
Simulation einer Montage mit Anlagen
Ziel: Simulation zahlreicher Bearbeitungsstationen, Mitarbeitern, Puffern und Robotern zur Veranschaulichung der Prozessschritte und der Projektumgebung. Lösung: 3D-Simulationsmodell mit Visual Components erstellt. Analyse von Gefahrenzonen, Stau und Kollisionen. Besonderheiten: Detailliertere Simulation unterschiedlicher Roboter in einem System (siehe auch Robotersimulation).
© 2018 Simulate First. All rights reserved.
Haben Sie Fragen, um Ihr Projekt zu realisieren? Automotive geeignetes Consulting
Ziel: Die digitale Fertigung (inkl. Simulation) zu nutzen, um die IT- Planung und Herstellung der Produktionsanlagen gleichzeitig mit dem Produkt zu entwickeln. Lösung: Digitales System mit Schnittstellen zur Parametereingabe Besonderheiten: Heutzutage hat ein durchschnittlicher Neuwagen rund 14.000 bis 15.000 Teile und Zubehör, die simuliert werden können
Ziel: Simulationseinsatz verständlicher gestalten. Schnelle und flexible Simulationsmodelle für unsere Kunden. Eigene Ideen für Automotive sofort ausprobieren und präsentieren. Lösung: Die Simulationsläufe sind so schnell, dass in einer Simulationssitzung mehrere Szenarien ausgetestet werden können. Besonderheiten: So erreichen wir die interaktive Anwendung der Simulation zu täglichen Planung.
Home
Simulation
Feinplanung
Anwendung
Über uns
virtuelle Inbetriebnahme von Anlagen
SimulateFirst Dresden Anton-Graff-Str. 24 01309 Dresden / Sachsen Telefon: +49 (0) 351 - 30906020 E-Mail: info@simulatefirst.com
© 2018 Simulate First. All rights reserved.
Simulation für Automobilfertigung
Teilen Sie uns mit, welche Anforderungen Ihre Projekte in der Automobilfertigung haben und wir finden gemeinsam einen geeigneten Lösungsweg diese zu realisieren.
Kontakt aufnehmen
Kontakt aufnehmen
Haben Sie Fragen zu Ihren Projekten?
Heutzutage hat ein durchschnittlicher Neuwagen rund 14.000 bis 15.000 Teile und Zubehör. Fertigungsprozesse müssen nahtlos ineinander übergehen um ein qualitativ hochwertiges Endprodukt zu erhalten. Die Idee ist, die digitale Fertigung (inkl. Simulation) zu nutzen, um die IT-Planung und Herstellung der Produktionsanlagen gleichzeitig mit dem Produkt zu entwickeln.
Prozessschritte harmonisieren Arbeitsprozesse simulieren
Ziel: Fehler im Design und in der Fertigung sowie ineffiziente Prozesse frühzeitig erkennen und rechtzeitig beseitigen oder verbessern. Lösung: Potentielle Kosteneinsparungen in Prozessabläufen wurden durch eine Simulation mit Visual Components identifiziert. Besonderheiten: Einstellung von Parametern, Korrelation von Daten, Bewegung der Roboter im Arbeitsbereich 1:1.
Simulation einer Montage mit Anlagen
Ziel: Simulation zahlreicher Bearbeitungsstationen, Mitarbeitern, Puffern und Robotern zur Veranschaulichung der Prozessschritte und der Projektumgebung. Lösung: 3D-Simulationsmodell mit Visual Components erstellt. Analyse von Gefahrenzonen, Stau und Kollisionen. Besonderheiten: Detailliertere Simulation unterschiedlicher Roboter in einem System (siehe auch Robotersimulation).
Automotive geeignetes Consulting
Ziel: Die digitale Fertigung (inkl. Simulation) zu nutzen, um die IT-Planung und Herstellung der Produktionsanlagen gleichzeitig mit dem Produkt zu entwickeln. Lösung: Digitales System mit Schnittstellen zur Parametereingabe Besonderheiten: Heutzutage hat ein durchschnittlicher Neuwagen rund 14.000 bis 15.000 Teile und Zubehör, die simuliert werden können
Ziel: Simulationseinsatz verständlicher gestalten. Schnelle und flexible Simulationsmodelle für unsere Kunden. Eigene Ideen für Automotive sofort ausprobieren und präsentieren. Lösung: Die Simulationsläufe sind so schnell, dass in einer Simulationssitzung mehrere Szenarien ausgetestet werden können. Besonderheiten: So erreichen wir die interaktive Anwendung der Simulation zu täglichen Planung.
virtuelle Inbetriebnahme von Anlagen
Sehen Sie auch